Autorinnenlesung Simone Lappert

Mrz
7
19:30

Salle Coq-d’Inde, 1. Stock
Union commerciale

Rue du Coq-d’Inde 24
2000 Neuchâtel

 

 

 

 

 

 

 

 

Photo: © Ayse Yavas

Simone Lappert, geboren 1985 in Aarau, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Sie lebt als freie Autorin in Zürich. Sie ist an diversen Kunstprojekten beteiligt , führt literarisch durch Ausstellungen, zuletzt in der Fonation Beyeler. Sie ist Präsidentin des Internationalen Lyrikfestivals Basel.

Ihr eindrücklicher, witzig zärtlicher Debütroman ‘Wurfschatten’ von 2014 erzählt von den Lebensängsten einer jungen Schauspielerin, die sich in ihrer Wohnung verkriecht, bis ein neuer Mitbewohner handfest in ihr Leben eingreift.

Der vielgelobte zweite Roman ”Der Sprung’ von 2019 stand auf der Shortlist des Schweizerischen Buchpreises. Darin geht es um existentielle Entscheidungen und die Umsetzung von Lebensträumen, nicht nur für die junge Frau, die nach Stunden des Bangens auf einem Dach zum Sprung ansetzt, sondern auch für ein Dutzend verstörte Menschen in der deutschen Kleinstadt, die angesichts des Medienrummels und der Masse von Schaulustigen aus ihrer alltäglichen Langeweile gerissen werden. Ihre Geschichten verzahnt die Autorin auf humorvolle Weise äusserst geschickt.

“Manu mochte ihn auch ohne Beruf und Locken und Zierleisten in Mint. Sie mochte weisse Wände, weil man daran die Bilder im Kopf hängen konnte, wie sie sagte. Sie liess ihn Ketchup mögen und Kartoffelpüree zum Anrühren, und dass seine Füsse vom Tanzen Alpträume bekamen, darüber lachte sie höchstens ihr leises Lachen.”

Ihre Lesungen geniessen durch schauspielerische Einlagen Kultstatus!

 

 

 

 

 

 

 

Infoblatt Simone Lappert

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.